Deutsch / English

Wir arbeiten zurzeit an einer neuen Website. Bis dahin steht Ihnen unsere alte Website weiterhin zur Verfügung.

Wegen Ausstellungsvorbereitung der nächsten thematischen Sammlungspräsentation ist das Museum von 3.–14. Dezember 2018 geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Öffnungszeiten ab 15. Dezember 2018:
Mittwoch bis Montag: 11–17 Uhr
Dienstags: geschlossen

24., 25. und 31. Dezember 2018: geschlossen
26. Dezember 2018, 11–17 Uhr
1. Januar 2019: geschlossen

Brücke-Museum
Bussardsteig 9
D-14195 Berlin
Tel: +49 (0)30 831 2029
info@bruecke-museum.de



Ernst Ludwig Kirchner. Die Schweizer Jahre. Meisterwerke aus der Sammlung E.W. Kornfeld.

15. Dezember 2018–31. März 2019

Seit sieben Jahrzehnten beschäftigt sich der Kunsthändler, Wissenschaftler, Sammler und Künstlerfreund Eberhard W. Kornfeld (*1923, Basel) mit dem Leben und Wirken von Ernst Ludwig Kirchner. Sein Interesse führte zum Aufbau einer der bedeutendsten Sammlungen von Werken Kirchners in Privatbesitz, deren Schweizer Teil nun erstmalig umfassend in Deutschland präsentiert wird. Die Ausstellung im Brücke-Museum zeigt Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen, Druckgraphik sowie Skulpturen und Kunsthandwerk aus der Sammlung Kornfeld.

Um sich dem Ersten Weltkrieg in Deutschland zu entziehen, zog Kirchner 1917 in die Schweizer Alpen. Dort lebte er – mit nur wenigen Unterbrechungen – bis zu seinem Selbstmord im Jahr 1938. Er entschied sich damit bewusst für ein karges Leben fern jeglicher moderner Annehmlichkeiten und abseits der großen Kunstzentren, und erklärte 1919: „Die Welt in ihren Reizen ist überall gleich, nur die äußeren Formen sind andere. Und hier lernt man tiefer sehen und weiter eindringen […]“.

Die Ausstellung widmet sich den Werken, die Kirchner in der Abgeschiedenheit der Alpenlandschaft und im Zusammenleben mit der ländlichen Bevölkerung anfertigte. Seit seinen ersten Monaten in der Schweiz, die er auf der Stafelalp verbrachte, und im Anschluss ab Herbst 1918 im Gut In den Lärchen war Kirchner außerordentlich produktiv. Unter dem Einfluss neuer Motive sowie angeregt durch Elemente des traditionellen Schweizer Kunsthandwerks fand er zunehmend zu einem neuen Stil. Ab Herbst 1923 wohnte Kirchner im Haus auf dem Wildboden. Heute sind beide Wohnhäuser im Besitz von Eberhard W. Kornfeld.

Ernst Ludwig Kirchners Schweizer Jahre stellen eine im deutschen Ausstellungskontext selten beleuchtete Periode des Künstlers dar, der zu den Gründungsmitgliedern der Künstlergemeinschaft Brücke gehörte. Das Brücke-Museum möchte mit der Ausstellung für diese späte – und auch längste – Schaffensphase Kirchners sensibilisieren und neue Perspektiven auf sein Gesamtwerk anregen.



Öffentliches Begleitprogramm:

Sonntags, 11:30 Uhr
Öffentliche Führung

Für Kinder!
Auf Kinder und ihre erwachsenen Begleitpersonen wartet an der Kasse ein interaktives Kartenset zum Forschen und selber Zeichnen. Es ist kostenlos inkl. Bleistift erhältlich.

Samstag, 26.1.2019, 16 Uhr
Kuratorinnenführung mit Lisa Marei Schmidt (Direktorin, Brücke-Museum)

Donnerstag, 31.1.2019, 19 Uhr
Ernst Ludwig Kirchners Schweizer Jahre – Kunst und Rezeption
Vortrag von Dr. Karin Schick (Leitung Sammlung Klassische Moderne, Hamburger Kunsthalle)

Samstag, 9.3.2019, 12-16 Uhr
Play! Familientag
An diesem Tag dreht sich alles um Kinder und ihre erwachsenen Begleitpersonen! In offenen, künstlerischen Workshops entdecken sie spielerisch die Kunst und das Museum.

NEU GESICHTET
Expert*innen unterschiedlicher Disziplinen kontextualisieren die Ausstellung aus ihrer Perspektive in einem dialogischen Ausstellungsrundgang.

Samstag, 16.3.2019, 15 Uhr
Neu Gesichtet I: Textile und künstlerische Praxis mit Judith Raum (Künstlerin und Autorin, Berlin)

Samstag, 30.3.2019, 15 Uhr
Neu Gesichtet II: Stereotype der Volkskunst befragen mit Dr. Sabine Eggmann (wissenschaftliche Geschäftsführung der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde, Basel)

Alle Veranstaltungen sind mit Museumsticket kostenlos. Unter 18 Jahren ist der Eintritt frei.

Gruppenführungen (Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch): nach Vereinbarung, Teilnahme kostenpflichtig. Information und Anmeldung: Museumsdienst Berlin, +49 (0)30 2474 9888 oder museumsdienst@kulturprojekte.berlin.

Die Angebote für Schulklassen finden Sie hier.



Deutsch / English

We are currently working on a new website. Until then, please see our old website.

Due to preparations for the next themed exhibition, the museum will be closed from 3 through 14 December 2018. We ask for your understanding.

Opening hours from 15 December 2018:
Wednesday to Monday: 11 am–5 pm
Tuesdays: Closed

Closed on 24, 25 and 31 December 2018.
26 December 2018, 11 am–5 pm
1 January 2019: Closed

Brücke-Museum
Bussardsteig 9
D-14195 Berlin
Tel: +49 (0)30 831 2029
info@bruecke-museum.de



Ernst Ludwig Kirchner. The Swiss Years. Masterpieces from the collection of E.W. Kornfeld.

15 December 2018–31 March 2019

For seven decades, art dealer, academic, collector and artist friend Eberhard W. Kornfeld (b. 1923, Basel) has concerned himself with the life and work of Ernst Ludwig Kirchner. His interest led to the development of one of the most important privately-owned collections of Kirchner’s work – the oeuvre created in Switzerland is now being shown for the first time in a comprehensive presentation in Germany. The exhibition at Brücke-Museum encompasses paintings, watercolours and drawings, prints, sculptures as well as applied artworks from the Kornfeld collection..

Kirchner moved to the Swiss Alps in 1917 to escape the First World War in Germany. He lived there – with just a few interruptions – until his suicide in 1938. He deliberately chose a life far removed from all modern conveniences and away from the major art centres, and declared in 1919: “The delights the world affords are the same everywhere, differing only in their outer forms. Here one learns how to see further and go deeper […].”

The exhibition focuses on those works that the artist produced in the isolation of the Alpine landscape and while living amongst the rural community. Kirchner was exceptionally productive from his first few months in Switzerland onwards: After first staying on the Stafelalp, he moved to the farmyard estate In den Lärchen in 1918. He increasingly developed a new style, influenced as he was by new motifs and stimulated by elements of traditional Swiss craftsmanship. From autumn 1923, Kirchner lived in the Haus auf dem Wildboden. Today both houses are owned by Eberhard W. Kornfeld.

A founding member of the artists’ group Brücke, Ernst Ludwig Kirchner spent nearly 20 years in Switzerland, a period in his artistic activity seldom explored in the German exhibition context. With this show, the Brücke-Museum seeks to highlight this late (and longest) phase in Kirchner’s creative output, and to open up new perspectives on his oeuvre.



Public accompanying programme:

Sundays, 11.30 a.m.
Public guided tours in German

For Kids!
Children and their accompanying adults can look forward to using an interactive set of cards – to explore and to get drawing themselves. Available free of charge with a pencil at the counter.

Saturday, 26 Jan. 2019, 4 p.m.
Curator’s guided tour with Lisa Marei Schmidt, Director of Brücke-Museum

Thursday, 31 Jan. 2019, 7 p.m.
Ernst Ludwig Kirchner’s Swiss Period – the Art and its Reception
Lecture by Dr. Karin Schick (Head of the Classical Modern Collection at Hamburger Kunsthalle)

Saturday, 9 March 2018, 12 noon-4 p.m.
Play! Family day
On this day everything will centre around children and their accompanying adults! Open public workshops will offer them an opportunity to discover art and the museum.

RE-VISIONS
Experts from different disciplines put the exhibition in context from their particular perspective – an exhibition tour based on discussion.

Saturday, 16 March 2019, 3 p.m.
Re-Visions I: Textiles and Artistic Practice with Judith Raum (artist and author, Berlin)

Saturday, 30 March 2019, 3 p.m.
Re-Visions II: Exploring Stereotypes in Folk Art with Dr. Sabine Eggmann (Academic Director, Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde, Basel/Switzerland)

All public events are in German language, included in the admission fee. Admission is free for under-18s.

Guided tours for groups can be booked in German, English, French, or Dutch via Museumsdienst Berlin, +49 (0)30 2474 9888 or museumsdienst@kulturprojekte.berlin.

Offers for schools in German, English, French, or Dutch can be found here.