Meisterstücke – Die schönsten Erwerbungen des Brücke-Museums

21. Juni - 6. Oktober 2013

Verlängert bis 24. November 2013


Otto Mueller  
Drei Akte in Landschaft, 1922  
Brücke-Museum Berlin  

 

Die Sammlung eines Museums ist in den meisten Fällen nie vollständig und daher ständigen Veränderungen unterworfen. Demzufolge ist auch die Tätigkeit des Sammelns nie abgeschlossen. Im Laufe der Zeit eröffnen sich immer wieder neue Möglichkeiten oder glückliche Zufälle. Der Kunstmarkt unterliegt einem permanenten Wandel. Besitzverhältnisse ändern sich, private Sammlungen werden aufgelöst, Sammler möchten ihre Schätze der Öffentlichkeit zugänglich machen. Daraus ergeben sich entscheidende Auswirkungen auf das Erscheinungsbild einer öffentlichen Sammlung. Neben rationalen Erwägungen, wie die Erweiterung des Bestandes um qualitativ herausragende Arbeiten, sinnvolle Ergänzungen und die Schließung eventuell bestehender Lücken, wird eine Sammlung darüber hinaus durch individuelle Vorlieben sowie subjektive Präferenzen geprägt und erhält damit auch einen sehr persönlichen Charakter, der besondere Akzente setzt.

Das Brücke-Museum zeigt in seiner Sommerausstellung 2013 eine einzigartige Auswahl der großartigsten Neuerwerbungen der letzten Jahre. Dem Besucher offenbart sich damit ein direkter Einblick in die museale Erwerbungsstrategie und darin gewissermaßen ein „Blick hinter die Kulissen“ des offiziellen Museumsbetriebs.

Zur Ausstellung erscheint ein bibliophil angelegter Katalog von 264 Seiten, auf denen jedes Exponat ganzseitig farbig abgebildet und von einem fundierten Kommentar begleitet ist. Die Publikation ist mit drei verschieden gestalteten Coverillustrationen zum Preis von € 18,-- exklusiv im Brücke-Museum erhältlich.